schänden


schänden
schạ̈n·den; schändete, hat geschändet; [Vt] 1 etwas schänden etwas, das (meist wegen seines religiösen Charakters) sehr respektiert wird, schmutzig machen oder beschädigen ≈ entweihen <einen Friedhof, ein Grab, eine Kirche schänden>
2 etwas schänden geschr; (durch seine Aussagen o.Ä.) bewirken, dass jemandes Ruf o.Ä. beeinträchtigt wird <jemandes Ansehen, jemandes Namen, jemandes Ruf schänden>
3 jemanden schänden veraltend ≈ vergewaltigen
|| hierzu Schạ̈n·der der; -s, -; Schạ̈n·dung die

Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. 2013.